Grün.Links.Denken

Grün.Links.Zukunft. Zur programmatischen Zukunft von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Nach der Bundestagswahl 2013 ist es jetzt an der Zeit Ideen zu sammeln, unsere Programmatik weiterzuentwickeln und weiterhin progressive linke Akzente zu setzen. Dabei wollen wir vor allem einen Blick nach vorn werfen: Wie können wir unsere Visionen im 21. Jahrhundert umsetzen?

Auf dieser Seite wollen wir diese Fragen mit euch diskutieren! Schickt uns eure Beiträge an gruenlinksdenken[at]gmx.de und diskutiert mit uns die programmatische Zukunft von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN!

Grün.Links.Zukunft: Diskussionsbeiträge

Gerhard Schick: Warum wir die Freiheit gegen Big Business verteidigen müssen
Wir Grüne stehen für eine freiheitliche Gesellschaft im Sinne der Freiheit für alle. Aber die gibt es nur, wenn wir uns auch künfitig trauen, die herrschendne Machtverhältnisse in Frage zu stellen. Dazu gehört als ein Baustein auch der Kampf gegen Big Business, denn druch die Konzentration wirtschaftlicher Macht wird gesellschaftliche Freiheit untergraben. Weiterlesen

 

Katja Keul: Einigkeit durch Recht zur Freiheit

Wieso das Recht in Zentrum des politischen Handelns gestellt werden muss, um Frieden und Freiheit zu stärken. Weiterlesen

 

Gerhard Schick: Vision impossible? Bausteine einer neuen grünen Erzählung von der Wirtschaft.

Haben wir Grüne eigentlich eine Vision davon, wie die Wirtschaft von morgen aussehen könnte oder haben wir uns wie alle anderen völlig in der Wachstumslogik des Kapitalismus eingerichtet? Wir haben seit der Bundestagswahl viel darüber diskutiert, was sich ändern muss. Ein Ergebnis: Wir müssen uns wieder trauen, eine Vision zu entwickeln. Doch was ist die Erzählung Grüner Wirtschaftspolitik? Weiterlesen.

 

Bärbel Höhn: die Knackpunkte in der Landwirtschaftspolitik

Bei der Debatte über eine andere Landwirtschaftspolitik sind vor allem drei Themen wichtig, die eng miteinander verknüpft sind: erstens der anhaltenden Boom großer Mastanlagen, zweitens die Agro-Gentechnik und drittens die Verhandlungen zu den beiden transatlantischen Freihandelsabkommen CETA (mit Kanada) und TTIP (mit den USA). Weiterlesen

 

Rasmus Andresen: Neue Bündnisse für Umverteilung schmieden – warum wir uns in der Steuerfrage radikalisieren müssen

Für eine gerechte grüne Steuerpoltiik müssen wir vermehrt auf Mitte-Unten Bündnisse setzen und dafür im speziellen drei Punkte in den Fokus nehmen: Die Big-Playern ernst nehmen. die Steuerverteilung neu organisieren und den Subentionsabbau wirklich angehen. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.