Grün.Links.Denken

13. April 2018
von Lisa Paus
Keine Kommentare

Gerechtigkeit ist mehr als Sozialpolitik

Jetzt starten wir den Prozess für das neue, grüne Grundsatzprogramm. Das ist eine einmalige Chance über den politischen Alltag hinaus neu zu denken und sich an die großen Fragen zu wagen. Vieles aus dem Impulspapier des Bundesvorstandes zum Startkonvent spricht mich an. Auch ich glaube, dass wir neue Regeln für einen sozialverträglichen Kapitalismus brauchen, da die alten durch die Globalisierung ausgehebelt worden sind. Wir brauchen eine neue soziale Grundsicherung, insbesondere endlich eine Grundsicherung für alle Kinder. Richtig ist auch, über neue Instrumente für eine faire Finanzierung des Gemeinwohls nachzudenken – wie beispielsweise Mittel zur Bekämpfung des Klimawandels. Diese Leitideen sollten in unserem neuen Grundsatzprogramm klar verankert sein. 

Weiterlesen →

8. März 2018
von Sven Lehmann
Keine Kommentare

Große Koalition – sozialpolitisch ganz klein

Die Große Koalition ist besiegelt. Nach Wochen der SPD- und Unions-internen Debatten und Dramen können wir jetzt endlich mal wieder über Inhalte reden – und das ist auch bitter nötig. Denn wer gehofft hatte, dass der 177-seitige Koalitionsvertrag von Union und SPD für einen Aufbruch steht, ist in vielen Bereichen bitter enttäuscht worden. Bei den zentralen Zukunftsthemen wie Klimawandel, Digitalisierung und sozialer Gerechtigkeit verwalten die zukünftigen Koalitionäre lieber den Status quo, anstatt eine visionäre und fortschrittliche Politik zu wagen. Das ist besonders im Bereich der Sozialpolitik verheerend.

Weiterlesen →

7. Januar 2018
von Tim Achtermeyer
Keine Kommentare

Gegen das neue Biedermeier!

Teile unsere Gesellschaft machen es sich im Privaten gemütlich und verabschieden sich aus dem Politischen. Doch das ist arrogant und gefährlich. Ein Plädoyer gegen das neue Biedermeier und was die neue Zeit für linke Parteien bedeutet. 

Im 19. Jahrhundert steht Napoleon gescheitert auf Elba und politische Erneuerung liegt in der Luft. Doch die Hoffnungen auf eine demokratische Neuordnung zerschlagen sich mit dem Wiener Kongress. Die Königshäuser tanzen und schnabulieren und teilen nebenbei Europa unter sich auf. Desillusioniert ziehen sich die nach Erneuerung sehnende Bürger*innen aus dem Politischen zurück und suchen ihr Glück im Privaten. Man richtet sich Lesezimmer ein und dekoriert seine Wohnung im Stil des Biedermeier. Trautes Heim, Glück allein.

Weiterlesen →